Sternwarte Neumarkt

Exotische Objekte

NEUMARKT. Am Freitag um 20 Uhr spricht Hans-Werner Neumann in der Neumarkter Sternwarte in einem Vortrag über 50 Jahre Pulsarforschung.

Im Jahr 1967 entdeckte die Doktorandin Jocelyn Bell in England mit einem Radioteleskop seltsame, in periodischen Abständen auftretende Radio-Signale aus einer ganz bestimmten Richtung im Weltall, die unmöglich von einem Sender auf der Erde stammen konnten. Sofort zog diese Entdeckung Schlagzeilen in den Medien nach sich: Sind die kleinen grünen Männchen endlich gefunden worden?


Den Wissenschaftlern war jedoch bald klar, dass es sich dabei um die Signale von schnell rotierenden, enorm kompakten Sternen handelt, die heute Neutronensterne oder auch Pulsare genannt werden. Diese Endzustände in der Entwicklung sehr massereicher Sterne sind exotische Objekte, deren Erforschung in den letzten 50 Jahren erstaunliche Resultate brachte.

So weiß man heute zum Beispiel, dass bei der Entstehung der Neutronensterne bei einer Supernovaexplosion der größte Teil der im Weltall vorkommenden schweren chemischen Elemente wie Gold, Silber oder Uran erzeugt wird. In dem Vortrag werden die Forschungen über Pulsare in allgemein verständlicher Weise ohne physikalische Formalismen dargelegt.

Im Anschluss ist bei geeigneten Wetterverhältnissen die Beobachtung von Himmelsobjekten mit den Teleskopen möglich.
08.02.18

Rätsel wurde gelöst


Die erstplatzierten Peter Frank, Richard Pragner und Hans-Werner Neumann mit Johanna Weinzetl
Foto: Andreas Leonhardt
NEUMARKT. Das traditionelle Weihnachtsrätsel stand im Mittelpunkt bei der Weihnachtsfeier der Neumarkter Sternwarte.

Neben den Vorplanungen über das kommende astronomische Jahr wurde auch über das Programm im ersten Quartal gesprochen.


Beim Weihnachtsrätsel mußte man Fragen über die allgemeine Astronomie und Raumfahrt und Ereignisse im aktuellen und kommenden astronomischen Jahr beantworten. Das anspruchsvolle Rätsel konnte Richard Pragner am besten lösen, gefolgt von Hans-Werner Neumann und Peter Frank.

Bei der nächsten Weihnachtsfeier muss Neumann das nächste Rätsel vorbereiten und korrigieren, da Pragner auch das vorletzte Rätsel als Sieger gelöst hat. Die sehr große Beteiligung der Mitglieder bei dem Rätsel spreche für die Aktivität in der Sternwarte, hieß es.

Richard Pragner untermalte den geselligen Abend mit Zithermusik.
13.12.17

Durch Afrika

NEUMARKT. Am Freitag wird Andrea Rössler auf der Neumarkter Sternwarteum 20 Uhr über seine Reise durch den afrikanischen Kontinent berichten.

Wie immer war er alleine unterwegs, in klapprigen Bussen, Lastautos, auf überfüllten Fähren und per Anhalter. Elf Länder, vom Meer über die Wüste bis hin zum grünen Rift Valley Ostafrikas hat er dabei bereist.


Im Anschluss an den Vortrag ist bei geeigneten Wetterverhältnissen die Beobachtung von Himmelsobjekten mit den Teleskopen möglich.
16.11.17

Das "Zwillingsparadoxon"

NEUMARKT. Am Freitag wird Boris Lohner von der Bayerischen Volkssternwarte München auf der Sternwarte auf dem Höhenberg um 20 Uhr über das Zwillingsparadoxon referieren.

Ausführungen zum Zwillingsparadoxon würden "oft den Eindruck erwecken", die Spezielle Relativitätstheorie habe einen "Defekt", der durch die Allgemeine Relativitätstheorie "geheilt" werde - oder aber "die Zeitdilatation sei ein reiner Beobachtungseffekt", heißt es blumig in der Ankündigung.


In dem Vortrag soll gezeigt werden, wie sich das Zwillingsparadoxon widerspruchsfrei auflösen lässt, ohne den Rahmen der Speziellen Relativitätstheorie zu verlassen.

Im Anschluss sind bei geeigneten Wetterverhältnissen Beobachtung von Himmelsobjekten mit den Teleskopen möglich.
02.11.17


[1] - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 ... Ende

Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

ISSN 1614-2853
16. Jahrgang
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang