Erpresser gefaßt

Regensburg. Ein 53 Jahre alter Mann wollte am Vatertag mit einer Bombendrohung ein Geschäft am Regensburger Bahnhof mit einer Bombendrohung erpressen. Er wurde mittlerweile festgenommen. Eine Bombe gab es nicht.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften wurde umgehend alarmiert, als gegen 12.15 Uhr der Polizei bekannt wurde, dass ein Mann eine Bombe in einem Lebensmittelgeschäft am Bahnhof positioniert haben soll. Am Telefon verlangte er eine fünfstellige Geldsumme.


Das Geschäft wurde sofort evakuiert. Beamte der Bundespolizei durchsuchten zusammen mit einem ausgebildeten Sprengstoffspürhund die Räume. Dabei konnte keine explosiven Stoffe gefunden werden.

Zeitgleich war durch sofortige polizeiliche Maßnahmen ein 53jähriger Mann ins Visier der Ermittlungen geraten. Er konnte an seiner Wohnadresse angetroffen und vorläufig festgenommen worden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigem Stand ging zu keinem Zeitpunkt eine ernsthafte Gefahr für die Bevölkerung aus. Der Mann war nicht im Besitz von Explosivmitteln. Vielmehr stellte sich heraus, dass er sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Er wurde einer Fachklinik überstellt.
13.05.21
neumarktonline: Erpresser gefaßt
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Zur Titelseite Neumarkter Zeitung
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang