Weniger Touristen


Ein Vier-Sterne-Hotel in Neumarkt
Foto: Günter Standl
NEUMARKT. Die Zahl der Gäste und der Gäste-Übernachtungen ist im Landkreis Neumarkt zurückgegangen - ganz gegen den bayerischen Trend.

Während sich die Gastronomen und Hoteliers in Bayern über ein Plus von 3,7 Prozent freuen, wies die Bilanz der Gäste-Übernachtungen im Landkreis ein Minus von 4,3 Prozent auf. Gäste-Ankünfte waren es sogar 4,6 Prozent weniger.

223.432 Gäste - darunter 51.361 aus dem Ausland - kamen im letzten Jahr im Landkreis Neumarkt an, 4,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Damit sank auch die Zahl der Übernachtungen deutlich: um 4,3 Prozent auf 424.983 Nächte. Ein zusätzliches Problem des Übernachtungsgewerbes im Landkreis bleibt dabei seit Jahren unverändert: die Dauer der durchschnittlichen Übernachtungen liegt bei nur 1,9 Nächten - die Gäste suchen also spätestens am dritten Tag im Landkreis wieder das Weite.


Die Auslastung der Betten lag im letzten Jahr im Landkreis bei mageren 34,7 Prozent, im letzten Dezember sank sie sogar auf 25,3 Prozent. Von vier Betten war also nur eines belegt.

Insgesamt bieten derzeit im Landkreis Neumarkt 71 Übernachtungsbetriebe 3230 Betten an. Diese Zahlen stammen aus der aktuellen Statistik des Bayerischen Landesamtes für Statistik.

Während die Gasttronomie im Landkreis über die sinkenden Zahlen rätselt, freuen sich die Kollegen bayernweit über teils sogar boomenden Tourismus und neue Rekordergebnisse. Mit über 37,3 Millionen Gästeankünften und 94,4 Millionen Übernachtungen wurden die Zahlen aus dem Vorjahr noch einmal deutlich übertroffen, hieß es. „Damit ist auch 2017 ein Rekordjahr für den Tourismus in Bayern", sagte Tourismusstaatssekretär Franz Josef Pschierer. Schwaben liegt übrigens auf Platz 2 hinter Oberbayern.
11.02.18
neumarktonline: Weniger Touristen
Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Stadt Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

Link Jurenergie

ISSN 1614-2853
16. Jahrgang
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang