In Elektro-Auto gefangen

NEUMARKT. Die Feuerwehr mußte in Neumarkt die Scheibe eines Elektro-Autos einschlagen, um den darin eingeschlossenen Fahrer zu befreien.

Weil sich weder Türen noch Fenster öffnen ließen wurde bei dem 48jährigen Mann nach Angaben der Polizei langsam der Sauerstoff knapp.

In der Nacht auf Samstag ging bei der Neumarkter Polizei ein ungewöhnlicher Notruf ein: der 48jährige Mann konnte nach einem Ladevorgang sein Elektro-Auto offenbar wegen eines technischen Defekts nicht mehr verlassen.


Weil der Sauerstoff im Fahrtzeug-Inneren zur Neige ging, schlug die ebenfalls hinzugerufene Neumarkter Feuerwehr schließlich eine Scheibe ein.

Danach überbrückten die Helfer die Batterie des Autos und konnten so die Tür öffnen. Der Fahrer konnte wohlbehalten aus seiner misslichen Lage befreit werden.
06.09.21
neumarktonline: <font color="#FF0000">In Elektro-Auto gefangen</font>
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Zur Titelseite Neumarkter Zeitung
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang