Hilfe für Flutopfer

NEUMARKT. Die Freiwillige Feuerwehr Sindlbach möchte den betroffenen Menschen der Flutkatastrophe in Westdeutschland kurzfristig helfen.

Viele haben dort ihr gesamtes Hab und Gut in kürzester Zeit verloren und stehen nun vor den Trümmern ihrer Existenz.

In den Katastrophengebieten werden aktuell vor allem Kleidung jeglicher Art, Decken und Schlafsäcke, Rucksäcke, Taschen, Koffer, Hygieneartikel jeglicher Art, Baby- und Kinderkleidung, Windeln, Spielzeug, haltbare Lebensmittel und Getränke sowie Tiernahrung dringend benötigt.


Sachspenden dieser Art können am Samstag um 13 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr am Feuerwehrhaus Sindlbach abgegeben werden.

Da man kurzfristige Hilfe gewährleisten wolle, werde man die gesammelten Hilfsgüter bereits Anfang nächster Woche nach Aachen zum Roten Kreuz fahren, die die Ausgabe an die Betroffenen vor Ort koordiniert.

Aktualisierung: Die Beteiligung der Bevölkerung an der Spendenaktion war am Samstag so groß, daß die Feuerwehr inzwischen darum bat, am Sonntag keine Bekleidung mehr zu bringen. Gebraucht werden nach wie vor Getränke in PET-Flaschen, Hygienartikel sowie neuwertige Unterwäsche und Socken.
17.07.21
neumarktonline: Hilfe für Flutopfer
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Telefon Redaktion


Telefon Redaktion


ISSN 1614-2853
19. Jahrgang
Akzeptieren

neumarktonline verwendet selbst keine Cookies; allerdings setzen Anzeigenkunden Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren

Zur Titelseite Neumarkter Zeitung
ISSN 1614-2853
18. Jahrgang
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang