Handys werden gesammelt


Das katholische Dekanatsbüro sammelt nicht mehr benötigte Handys und Smartphones

NEUMARKT. Das katholische Dekanatsbüro sammelt in den kommenden Monaten nicht mehr benötigte Handys und Smartphones und unterstützt damit das Hilfs- und Missionswerk „Missio“.

Der Erlös aus der Sammlung kommt Familien in der Demokratischen Republik Kongo zugute, die unter den Folgen des langjährigen Bürgerkriegs leiden.

„Gerade die Fastenzeit, in der wir uns gerade befinden, kann auch unserem Konsumverhalten einen kritischen Spiegel vorhalten“, erklärt Dekanatsreferent Christian Schrödl.


Ein Alltag ohne Handy und Smartphone sei für die meisten nicht mehr vorstellbar, oftmals würden die Geräte schon nach kurzer Zeit entsorgt, weil sich eine Reparatur nicht mehr lohne oder weil ein aktuelleres Modell angeschafft werde. Für die Produktion von Handys jedoch würden in Afrika Bodenschätze ausgebeutet, ohne dass dabei ökologische und soziale Standards eingehalten werden. Außerdem könnten ausgediente Handys entweder wiederverwendet oder recycelt werden. Laut Experten liegen derzeit über 100 Millionen Mobiltelefone ungenutzt in deutschen Schubladen.

„Wichtig ist uns, dass wir verantwortlicher mit unseren Ressourcen umgehen und auf die Menschen blicken, die unter dem Raubbau von Rohstoffen besonders leiden“, sagte Dekanatssekretärin Michaela Walter-Nutz bei deer Vorstellung des Projekts.

Das Dekanatsbüro ist Montag bis Mittwoch von 9 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 15 bis 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung (09181/5118950) geöffnet.
13.03.19
neumarktonline: Handys werden gesammelt
Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

MdEP Albert Deß

ISSN 1614-2853
1. Jahrgang
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang